Reduzierend Brennen

Aktualisiert: 11. Nov. 2021

Noch eine Erklärung für Leser die die Anwendung und Resultate der Reduktion nicht kennen.. Reduzierend Brennen heisst, mit einem Gasüberschuss (das gilt natürlich auch für Oel, Holz usw.) den Sauerstoffgehalt in der Ofenatmosphäre zu senken. Der entstandene Sauerstoffmangel führt dazu, dass das verbrennende Material sich anderweitig Sauerstoff sucht, um zu verbrennen. Oxide (Eisen, Kupfer ect.) sind Sauerstoffverbindungen. Dort findet das Brennmaterial Sauerstoff der allerdings für eine vollständige Verbrennung des Brennmaterials nicht genügt. Deswegen wird das Oxid durch den Sauerstoffmangel zu Metall reduziert. Aus Grün (Kupferkarbonat, Grünspan usw.) entsteht Rot, (Ochsenblutglasuren), also wieder die Farbe des Metalls Kupfer. Bei Eisenoxid (Rost) entstehen Grün bis Blautöne, sogenannte Seladone. Die Farbe die das Metall Eisen aufweist. Es entstehen Glasuren mit einer grossen Tiefe, wundervoller Leuchtkraft, die mit Farbkörpern (Glaspulver mit hochhitzebeständigen, färbenden Bestandteilen) nicht zu erreichen sind. Es folgten hunderte von Versuchen und Experimenten. Wie ein Süchtiger versuchte ich immer schönere Ergebnisse zu erzielen.

Leider habe ich praktisch keine Beispiele mit Reduktionsglasuren

mehr aus dieser Zeit!

Gefäss Höhe 15 cm Gold - Einlagen 1280 Grad

Beim Gefäss rechts, verwendete ich eine matte schwarze Glasur (keine Reduktionsglasur). Die Figuren wurden eingekratzt und bei 1280 Grad gebrannt, Die Vertiefungen und der obere Abschluss hatte ich mit flüssigem Mattgold 24 Karat ausgelegt bzw. aufgepinselt und bei 580 Grad ein weiteres Mal gebrannt.









Weiter unten siehst du ein Gefäss aus dieser Zeit, auch mit eigenen Glasuren glasiert und bei 1280 Grad gebrannt. Ich hatte keine speziellen Reduktionsglasuren für dieses Gefäss verwenden.



Ihr werdet in regelmässigen Abständen mehr erfahren:

wie und warum ich das Drehen an den Nagel hängte, ich mich nur noch der Objekt-Keramik zuwendete und definitiv entschied, mich der Kunst zu widmen. Im Laufe der Zeit wirst du viel über die Keramik, deren Techniken und Anwendungen erfahren. Also bleibe meinem Blog treu!

Schon bald erfährst du mehr!

Höhe 35 cm 1280 Grad gebrannt

317 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen